Allgemein

Praxisbeispiele: Ist dieser Zurrgurt zugelassen oder eher nicht?

Aus gegegenem Anlass habe ich in einigen Social-Media-Gruppen für Ladungssicherung mal ein paar Zurrgurt-Etiketten vorgestellt. Sind die Gurte mit diesen Etiketten/Labeln für den Güterverkehr auf den Straßen zugelassen oder eher nicht? Man spricht gemeinhin von Fälschungen oder Fake-Gurten. Manchmal ist das sicherlich so, aber nicht immer kann von Fälschungen gesprochen werden.


Hier das Label eines Etiketts, das 2019 in einer Kontrolle auftauchte. Ist dieses Label zugelassen oder nicht? In der Diskussion bei Facebook & Co. gab es schier unerschöpfliche Meinungen dazu.

Fakten: Der Zurrgurt hat die in der DIN EN 12195-2 geforderten Angaben erfasst. Ungewöhnlich ist sicherlich, dass das Label aufgenäht statt eingenäht wurde. Das ist so jedoch nicht verboten, kommt allerdings sehr selten vor. Die Norm verlangt allerdings, dass die wichtigsten Daten zur Sicherheit noch mal eingenäht sind. Das fehlt hier gänzlich.

Ein weiterer Indikator ist die Aussage: “Minimum Breaking Force – 2.000 daN – (When New)”. Ja, was ist denn ein neuer Gurt? Nie genutzt, zehn Mal genutzt? Entweder hat der Gurt einen LC oder nicht.

Bis auf diese beiden Punkte ist das Etikett eine ordentliche Arbeit. Beides sind allerdings klare Indikatoren, dass der Gurt nicht zugelassen ist.


Ein weiteres Beispiel eines Zurrgurt-Etiketts. Die Label müssen gemäß DIN EN 12195-2:2001 blau, braun oder grün sein – abhängig vom Werkstoff, aus dem das Gurtband hergestellt wurde. Bilateral gibt es gerade ein weißes Etikett für ein Hochleistungsgarn, das aktuell noch nicht genormt ist.

Hier dieses Etikett – es ist gelb und damit bereits jetzt nicht mehr zugelassen.

Foto: (C) Alfred Lampen

Des Weiteren reden wir in daN (DekaNewton) und nicht in kN, wenn es um Ladungssicherung geht. Dieser Gurt hätte gerade mal 100 daN (etwa 100 kg) als Kraftaufnahme im geraden Zug.

Dieser Gurt ist in Summe nicht zugelassen für die Ladungssicherung!

 

 

Foto: (C) Alfred Lampen

Der Hersteller hat jedoch dazugelernt: Die nächste Generation wurde in der richtigen Farbe hergestellt und die Daten wurden auch etwas vervollständigt.

Denoch ist auch hier noch nicht alles in Ordnung! Weil beispielsweise der STF (die Vorspannkraft) fehlt und immer noch in kN gekennzeichnet wird.

 


Weitere Beispiele folgen nach und nach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.