Interpretation der Ladungssicherung – das kann doch nicht so schwer sein! Oder doch?

Vor kurzem war wieder die jährliche Fachtagung des KLSK, wo sich viele Experten, Kontrollbeamte, Hersteller, Anwender und andere Interessierte treffen. Dabei ist der Austausch immer wieder sehr gut und sehr konstruktiv. Oft gibt es aber auch massive “seltsame” Interpretationen. Das hat mich auf die Idee für diesen Beitrag gebracht.

Schwer einzuschätzen: Ob hier die Ladungssicherung so passt?

Dieses Bild wurde in einer Kontrolle vor wenigen Jahren bei einem Kleintransporter gemacht. Jeder Mitlesende möge sich nun einmal in die Rolle des kontrollierenden Mitarbeiters versetzen. Wie müsste entschieden werden? Bußgeld, Verwarngeld, Ermahnung? Oder ist alles in Ordnung?

Es würde mich sehr freuen, wenn die Entscheidung kurz begründet werden würde.

Kontext zum Bild

Die Ladung steht auf einem Kleintransporter mit Planenaufbau. Links ist die Fahrerkabine. Rechts zur Ladebordwand ist vom letzten Paket aus noch etwa 1 Meter Platz vorhanden. Dazwischen steht noch der „leicht gesicherte“ Hubwagen, der hier aber keine Rolle spielen soll. Jedes Paket wiegt etwa 7 kg. In Fahrtrichtung und zu den Seiten ist über die Einsteckbretter und die Stirnwand Formschluss vorhanden. Gegen die Fahrtrichtung, also nach hinten, ist der erwähnte Meter noch Platz. Es wurden keinerlei Hilfsmittel genutzt.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch einmal an die noch mögliche Umfrage zum Thema der Verantwortung erinnern. Machen Sie mit und testen Sie Ihr Wissen!

Testen Sie Ihr Wissen

Die Fragen können hier beantwortet werden. Dies ist eine Verknüpfung zu Microsoft Forms und wir garantieren absolute Anonymität!

Empfehlung: Königsberger Ladungssicherungskreis

Als aktives Mitglied können wir den Königsberger Ladungssicherungskreis e.V. absolut empfehlen: ein sehr engagiertes Netzwerk von absoluten Spezialisten.

Alleine die jährlichen Fachtagungen sind den Beitrag wert! Denn: In diversen Fachausschüssen wird gefachsimpelt und es werden praxisnahe Lösungen für die Bereiche gesucht. In den Fachausschüssen ist die aktive Mitarbeit jedes Einzelnen jederzeit gerne gesehen. Auf den Fachtagungen gibt es spannende Beiträge, und es lässt sich besonders gut netzwerken.

Nicht zu vergessen: der Austausch beim Abendessen und – wenn man möchte – bei einem leckeren Getränk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.